Herbstliches Werden – Bauernmarkt mit Stoff- & Tuchmarkt

Am Sonntag, den 16. September geht es in Werden wieder einmal herbstlich zu. Zu dieser Traditionsveranstaltung lädt der Werdener Werbering herzlich ein. Begleitet wird dieses Event von einem reichhaltigen kulinarischen Angebot. Besonderes Highlight: Die Werdener Geschäfte sind an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
Eingeladen vom Werbering bieten auf dem Schulhof des Werdener Gymnasiums an der Joseph-Breuer-Straße in der Zeit von 11 bis 18 Uhr über 100 Händler ihre Waren an. Neben Stoffen sind auch Nähzubehör und Lederwaren zu bekommen. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr ist der Sonntag verkaufsoffen. Das umfangreiche Angebot der Werdener Geschäfte lädt zum Einkaufsbummel ein.
Drei Landwirte aus der Werdener Umgebung bieten ab 11 Uhr einen Einblick in ihre Arbeit und verkaufen ihre Produkte, die auch in den verschiedenen Hofläden zu bekommen sind. Die Landwirte sind wie immer vor dem Rathaus platziert. Im Rathaus-Innenhof gibt es eine bäuerliche Bewirtung und für die Kinder stehen Schafe, Kühe, Schweine im Innenhof.
Im Innenhof der ehemaligen Post, Eingang Hufergasse, können sich die die Besucher ebenfalls mit Speisen und Getränken stärken, genauso vor der Metzgerei Mirbach und vor dem Feinkostgeschäft Hüls. Das Deutsche Rote Kreuz stellt seine Arbeit in der Hufergasse vor, z.B. Altkleider-Container und Rettungswagen.
Rolf Sachtleben, der Organisator der Veranstaltung: „Wir rechnen erfahrungsgemäß mit mehreren Tausend Gästen. Allen Besuchern wünscht der Werbering einen entspannten und interessanten Sonntag und empfiehlt die Anreise mit dem ÖPNV“.

Langer Einkaufsabend in Werden mit Musik


Am 21. Juni fand – wie in jedem Jahr – die Fete de la Musique in Werden statt (in diesem Jahr an einem Donnerstag). Der Werdener Werbering begleitete dieses Musikevent mit verschiedenen kulinarischen Angeboten in der Hufergasse. Außerdem waren die meisten Werdener Geschäfte an diesem Tag bis 21 Uhr geöffnet.
Viele Besucherinnen und Besucher konnten zum Teil sogar bei Sonnenschein musikalische Genüsse hören, die auch heftig mit Applaus bedacht wurden. Eine gelungene Kombination für Werden, die vielleicht wiederholt wird.
Am Ende der Hufergasse wurden aus Food-Trucks (Süßkartoffel-) Pommes Frites und Burger, vegetarische und vegane Speisen, Raclette mit Kartoffeln und Brot sowie zum Nachtisch Crèpes angeboten und reichlich verzehrt. Gegen den Durst halfen Bier und alkoholfreie Getränke.
Damit die Besucher beim Essen und Trinken nicht auf Musik verzichten mussten, hatte der Werdener Werbering die neu gegründete Formation „Flutes and Drums Orchestra 2018“ gebeten, einige Kostproben aus ihrem Repertoire zu geben.