Verkehr – Straße (Schuirweg) und Schiene (S6)

Wie schon gemeldet, erneuern die Stadtwerke seit Montag, den 11. 6. auf dem Schuirweg Leitungen. Dabei kommt es zwischen dem 11. 6. und 14. 7. abschnittsweise zu Vollsperrungen. Zwischen Wallneyer Straße und Schuirweg 61 vom 11. bis 17. Juni. Zwischen Schuirweg 61 und Schuirweg 71 vom 18. bis 24. Juni. Die Vollsperrung vom Schuirweg 85 bis zum Schuirweg 105 (Gutshof) kommt vom 25. Juni bis zum 14. Juli. Im Anschluss werden noch abschließende Arbeiten durchgeführt, die aber keine Vollsperrung mehr nötig machen, so die Stadtwerke Essen. Die Gesamtmaßnahme endet voraussichtlich Anfang September.

Neu ist hingegen die erneute Auszeit für die S6 in den Sommerferien. Wegen umfangreicher Gleisbauarbeiten zwischen dem Essener Hauptbahnhof und Hösel fährt die S6 zwischen dem 14. Juli und 13. August nicht im Bereich Essen-Hbf – Ratingen-Ost. Ein Busersatzverkehr wird eingerichtet, der im 20- (in Stoßzeiten im 10-) Minutentakt fahren soll.

Langer Einkaufsabend in Werden mit Musik


Am 21. Juni fand – wie in jedem Jahr – die Fete de la Musique in Werden statt (in diesem Jahr an einem Donnerstag). Der Werdener Werbering begleitete dieses Musikevent mit verschiedenen kulinarischen Angeboten in der Hufergasse. Außerdem waren die meisten Werdener Geschäfte an diesem Tag bis 21 Uhr geöffnet.
Viele Besucherinnen und Besucher konnten zum Teil sogar bei Sonnenschein musikalische Genüsse hören, die auch heftig mit Applaus bedacht wurden. Eine gelungene Kombination für Werden, die vielleicht wiederholt wird.
Am Ende der Hufergasse wurden aus Food-Trucks (Süßkartoffel-) Pommes Frites und Burger, vegetarische und vegane Speisen, Raclette mit Kartoffeln und Brot sowie zum Nachtisch Crèpes angeboten und reichlich verzehrt. Gegen den Durst halfen Bier und alkoholfreie Getränke.
Damit die Besucher beim Essen und Trinken nicht auf Musik verzichten mussten, hatte der Werdener Werbering die neu gegründete Formation „Flutes and Drums Orchestra 2018“ gebeten, einige Kostproben aus ihrem Repertoire zu geben.

Gereon Buchholz überraschend gestorben


Mit großer Betroffenheit hat der Vorstand des Werdener Werbering vom plötzlichen Tod Gereon Buchholz‘ erfahren. Er war der Alleinredakteur der WERDENER NACHRICHTEN, der ältesten Zeitung im Ruhrgebiet. Er war ein großer Freund Werdens – da tut es besonders weh, ihn verlieren zu müssen. Wir können uns die Werdener Nachrichten und Werden noch nicht ohne ihn vorstellen. Unser Mitgefühl gilt allen, die ihm nahe stehen.
Nachruf in den Werdener Nachrichten
Nachruf in der WAZ