Weihnachtsmarkt in Werden

Seit 39 Jahren veranstaltet der Werdener WerbeRing dieses kleine aber feine vorweihnachtliche Event, wobei von den Veranstaltern bewusst auf Lokalkolorit und Individualität Wert gelegt wird. Entsprechend gestaltet sich an 42 Ständen das kulinarische und handwerkliche Angebot. Daneben gibt es in der Werdener Altstadt vielseitige Einkaufsmöglichkeiten und eine interessante Gastronomie.
Besonders beachtenswert sind Musikereignisse an den drei Tagen des Weihnachtsmarkts. Zur Eröffnung am Freitag um 17 Uhr spielt eine Bläserformation Weihnachtslieder vor dem Rathaus. Danach kommen Samstag um 17 Uhr im Haus Fuhr A Capella – Liebhaber auf ihre Kosten. Unter der Überschrift „Werden leuchtet“ beginnt die Aktion „Adventfenster“ mit dem Quartett „Die Vierte Frau“, das bekannte Lieder mal etwas anders interpretiert. Außerdem singt der „Montags-Chor“ um 15 Uhr und 18 Uhr in der Werdener Altstadt. In der Basilika sind dann am Sonntag um 17 Uhr Texte und Lieder zum Advent zu hören.
Eine Übersicht aller Veranstaltungen ist in Werden gut sichtbar an mehreren Stellen ausgehängt und ein an vielen Orten erhältlicher Flyer mit Altstadtplan informiert über das Angebot der einzelnen Stände.

Das gesamte Programm gibt es hier als Download

Leuchtendes Werden

Weihnachten wirft nicht seinen Schatten, sondern sein Licht voraus. Auch in diesem Jahr wird die Werdener Altstadt wieder in adventlich-weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen. Schon am 8. November wird um 19 Uhr die Beleuchtung auf der Heckstraße eingeschaltet – symbolisch für ganz Werden – und viele Geschäfte sind deshalb bis 21 Uhr geöffnet. Viele Werdener und Geschäftsinhaber hatten sich das gewünscht, um in der dunklen Jahreszeit etwas Helligkeit in den Alltag zu bekommen. Durch Arbeiten an Häusern in der Altstadt können leider nicht immer alle Lichterketten gehängt werden. Der WerbeRing hofft auf weitere Genehmigungen durch Hausbesitzer, um auch die ein oder andere Lücke ausfüllen zu können. Wer Ideen für weitere Orte zum Anbringen von Lichterketten hat, möge sich melden. Solche Ideen nimmt der Geschäftsführer des WerbeRing, Dr. Klaus Strehlau (strehlau@essen-werden.de), gerne entgegen.
Und natürlich strahlen alle Lichter auch zum Weihnachtsmarkt am 1. Advent. Doch dazu Anfang November mehr an dieser Stelle.

Alter Schwede!

Mein etwas anderer Blick auf die deutsche Sprache (Werdener Stammtisch)
Herr Sabeti, vielen Werdenern sicher von seiner Salzgrotte bekannt, ist gebürtiger Iraner und Wahldeutscher, weil er vor 33 Jahren Deutschland zu seiner Heimat gewählt hat.

„Weil die deutsche Sprache für mich so schwer war, musste ich das mit Humor nehmen. Was gut war, denn mit Humor gewinnt man Freunde!“, sagt Herr Sabeti und schmunzelt. „Wenn mich jemand fragt, wo kommst du her, dann sage ich: aus Schweden. Dann schaut man meist verblüfft auf meine dunkle Hautfarbe und fragt ungläubig: Aus Schweden? Ja, antworte ich dann, das ist wohl so, denn wie oft hat man zu mir schon gesagt: Alter Schwede! – Ein Moment der Verblüffung, dann lachen wir und finden Nähe zueinander.“

Über diesen etwas anderen Blick auf die deutsche Sprache möchte Herr Sabeti mit uns beim nächsten Werdener Stammtisch ins Gespräch kommen, und erzählen, wie ihm das geholfen hat, bei uns mit seiner Familie eine Heimat zu finden. Gleichzeitig eine schöne Gelegenheit, uns gegenseitig besser kennenzulernen.

Übrigens hat Herr Sabeti noch ein weiteres Anliegen: Er möchte auf diesem Weg danke sagen; danke dafür, wie er in diesem Land aufgenommen worden ist; danke auch für die vielen Aktivitäten von „Werden hilft“. „Das ist enorm wichtig“, sagt Herr Sabeti. „Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Tat!“

DOMSTUBEN, 45239 Essen-Werden, Brückstraße 81
05.11.2018 – 19:00 Uhr