Verkehrskonzept Werden erneut ein Fall für das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat der Klage einer Anwohnerin der Abteistraße im Grundsatz Recht gegeben. In einem straßenrechtlichen Planfeststellungsverfahren zur Änderung einer Bundesstraße müsse zumindest eine sogenannte Vorprüfung einer Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt werden. Eine solche fehle bisher. Darauf könne sich die Antragstellerin, die unmittelbar an einem der beiden Arme der B 224 in Essen-Werden wohne und durch die geplante Verlegung der Trasse stärker als bisher mit Lärm und Luftschadstoffen belastet würde, nach den Regelungen des Umweltrechtsbehelfsgesetzes vor Gericht berufen.
Das Verfahren wurde an das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen zurückgegeben, das jetzt im Detail nach dieser Vorgabe entscheiden muss, was diesem Anspruch gerecht werden kann.
Damit verzögert sich eine angedachte Verwirklichung erneut um etliche Monate.

Postfiliale neu eröffnet


Die alte Post in der Hufergasse ist geschlossen – aber gegenüber und jetzt endlich barrierefrei – hat eine neue Postfiliale zum 3. April eröffnet. Der Leiter der neuen Post-Filiale, Bassem Chour, betreibt auch die Postfilialen in Rüttenscheid und Kupferdreh. Im Ladenlokal, das „BaMu Post und Bürobedarf“ heißt (Hufergasse 37-39) ist von montags – freitags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, sowie samstags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet. Das Angebot umfasst alles rund um Briefe, Pakete und Express-Versand. Die Dienstleistungen der Postbank gibt es leider nicht mehr (in Velbert ist die nächste Post-Bank-Filiale). Die Postfächer sind weiter zugänglich.

Die S6 kann ab Ende April wieder fahrplanmäßig fahren

Seit fast 5 Monaten ist die S-Bahnlinie S6 zwischen Essen Hbf und Essen-Kettwig aufgrund von Bergbauschäden in beiden Richtungen gesperrt. Fahrgäste der Strecke mussten seither auf den eingerichteten Ersatzverkehr mittels Bussen ausweichen. Da man beim Verfüllen der Bergbauanlagen immer wieder auf nicht verzeichnete Hohlräume stieß, war lange Zeit unklar, ob der angegebene Termin von Ende April, zur Wiederaufnahme des Schienenverkehrs, eingehalten werden könne. Nun scheint sich das Ende der Bauarbeiten allerdings abzuzeichnen und der 30. April wurde als Termin für die Wiederaufnahme bestätigt.
Quelle: Radio Essen