Weihnachtsmarkt in Werden

Seit 39 Jahren veranstaltet der Werdener WerbeRing dieses kleine aber feine vorweihnachtliche Event, wobei von den Veranstaltern bewusst auf Lokalkolorit und Individualität Wert gelegt wird. Entsprechend gestaltet sich an 42 Ständen das kulinarische und handwerkliche Angebot. Daneben gibt es in der Werdener Altstadt vielseitige Einkaufsmöglichkeiten und eine interessante Gastronomie.
Besonders beachtenswert sind Musikereignisse an den drei Tagen des Weihnachtsmarkts. Zur Eröffnung am Freitag um 17 Uhr spielt eine Bläserformation Weihnachtslieder vor dem Rathaus. Danach kommen Samstag um 17 Uhr im Haus Fuhr A Capella – Liebhaber auf ihre Kosten. Unter der Überschrift „Werden leuchtet“ beginnt die Aktion „Adventfenster“ mit dem Quartett „Die Vierte Frau“, das bekannte Lieder mal etwas anders interpretiert. Außerdem singt der „Montags-Chor“ um 15 Uhr und 18 Uhr in der Werdener Altstadt. In der Basilika sind dann am Sonntag um 17 Uhr Texte und Lieder zum Advent zu hören.
Eine Übersicht aller Veranstaltungen ist in Werden gut sichtbar an mehreren Stellen ausgehängt und ein an vielen Orten erhältlicher Flyer mit Altstadtplan informiert über das Angebot der einzelnen Stände.

Leuchtendes Werden

Weihnachten wirft nicht seinen Schatten, sondern sein Licht voraus. Auch in diesem Jahr wird die Werdener Altstadt wieder in adventlich-weihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen. Schon am 8. November wird um 19 Uhr die Beleuchtung auf der Heckstraße eingeschaltet – symbolisch für ganz Werden – und viele Geschäfte sind deshalb bis 21 Uhr geöffnet. Viele Werdener und Geschäftsinhaber hatten sich das gewünscht, um in der dunklen Jahreszeit etwas Helligkeit in den Alltag zu bekommen. Durch Arbeiten an Häusern in der Altstadt können leider nicht immer alle Lichterketten gehängt werden. Der WerbeRing hofft auf weitere Genehmigungen durch Hausbesitzer, um auch die ein oder andere Lücke ausfüllen zu können. Wer Ideen für weitere Orte zum Anbringen von Lichterketten hat, möge sich melden. Solche Ideen nimmt der Geschäftsführer des WerbeRing, Dr. Klaus Strehlau (strehlau@essen-werden.de), gerne entgegen.
Und natürlich strahlen alle Lichter auch zum Weihnachtsmarkt am 1. Advent. Doch dazu Anfang November mehr an dieser Stelle.

Herbstliches Werden – Bauernmarkt mit Stoff- & Tuchmarkt

Am Sonntag, den 16. September geht es in Werden wieder einmal herbstlich zu. Zu dieser Traditionsveranstaltung lädt der Werdener Werbering herzlich ein. Begleitet wird dieses Event von einem reichhaltigen kulinarischen Angebot. Besonderes Highlight: Die Werdener Geschäfte sind an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
Eingeladen vom Werbering bieten auf dem Schulhof des Werdener Gymnasiums an der Joseph-Breuer-Straße in der Zeit von 11 bis 18 Uhr über 100 Händler ihre Waren an. Neben Stoffen sind auch Nähzubehör und Lederwaren zu bekommen. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr ist der Sonntag verkaufsoffen. Das umfangreiche Angebot der Werdener Geschäfte lädt zum Einkaufsbummel ein.
Drei Landwirte aus der Werdener Umgebung bieten ab 11 Uhr einen Einblick in ihre Arbeit und verkaufen ihre Produkte, die auch in den verschiedenen Hofläden zu bekommen sind. Die Landwirte sind wie immer vor dem Rathaus platziert. Im Rathaus-Innenhof gibt es eine bäuerliche Bewirtung und für die Kinder stehen Schafe, Kühe, Schweine im Innenhof.
Im Innenhof der ehemaligen Post, Eingang Hufergasse, können sich die die Besucher ebenfalls mit Speisen und Getränken stärken, genauso vor der Metzgerei Mirbach und vor dem Feinkostgeschäft Hüls. Das Deutsche Rote Kreuz stellt seine Arbeit in der Hufergasse vor, z.B. Altkleider-Container und Rettungswagen.
Rolf Sachtleben, der Organisator der Veranstaltung: „Wir rechnen erfahrungsgemäß mit mehreren Tausend Gästen. Allen Besuchern wünscht der Werbering einen entspannten und interessanten Sonntag und empfiehlt die Anreise mit dem ÖPNV“.