Alter Schwede!

Mein etwas anderer Blick auf die deutsche Sprache (Werdener Stammtisch)
Herr Sabeti, vielen Werdenern sicher von seiner Salzgrotte bekannt, ist gebürtiger Iraner und Wahldeutscher, weil er vor 33 Jahren Deutschland zu seiner Heimat gewählt hat.

„Weil die deutsche Sprache für mich so schwer war, musste ich das mit Humor nehmen. Was gut war, denn mit Humor gewinnt man Freunde!“, sagt Herr Sabeti und schmunzelt. „Wenn mich jemand fragt, wo kommst du her, dann sage ich: aus Schweden. Dann schaut man meist verblüfft auf meine dunkle Hautfarbe und fragt ungläubig: Aus Schweden? Ja, antworte ich dann, das ist wohl so, denn wie oft hat man zu mir schon gesagt: Alter Schwede! – Ein Moment der Verblüffung, dann lachen wir und finden Nähe zueinander.“

Über diesen etwas anderen Blick auf die deutsche Sprache möchte Herr Sabeti mit uns beim nächsten Werdener Stammtisch ins Gespräch kommen, und erzählen, wie ihm das geholfen hat, bei uns mit seiner Familie eine Heimat zu finden. Gleichzeitig eine schöne Gelegenheit, uns gegenseitig besser kennenzulernen.

Übrigens hat Herr Sabeti noch ein weiteres Anliegen: Er möchte auf diesem Weg danke sagen; danke dafür, wie er in diesem Land aufgenommen worden ist; danke auch für die vielen Aktivitäten von „Werden hilft“. „Das ist enorm wichtig“, sagt Herr Sabeti. „Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Tat!“

DOMSTUBEN, 45239 Essen-Werden, Brückstraße 81
05.11.2018 – 19:00 Uhr

Herbstliches Werden – Bauernmarkt mit Stoff- & Tuchmarkt

Am Sonntag, den 16. September geht es in Werden wieder einmal herbstlich zu. Zu dieser Traditionsveranstaltung lädt der Werdener Werbering herzlich ein. Begleitet wird dieses Event von einem reichhaltigen kulinarischen Angebot. Besonderes Highlight: Die Werdener Geschäfte sind an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
Eingeladen vom Werbering bieten auf dem Schulhof des Werdener Gymnasiums an der Joseph-Breuer-Straße in der Zeit von 11 bis 18 Uhr über 100 Händler ihre Waren an. Neben Stoffen sind auch Nähzubehör und Lederwaren zu bekommen. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr ist der Sonntag verkaufsoffen. Das umfangreiche Angebot der Werdener Geschäfte lädt zum Einkaufsbummel ein.
Drei Landwirte aus der Werdener Umgebung bieten ab 11 Uhr einen Einblick in ihre Arbeit und verkaufen ihre Produkte, die auch in den verschiedenen Hofläden zu bekommen sind. Die Landwirte sind wie immer vor dem Rathaus platziert. Im Rathaus-Innenhof gibt es eine bäuerliche Bewirtung und für die Kinder stehen Schafe, Kühe, Schweine im Innenhof.
Im Innenhof der ehemaligen Post, Eingang Hufergasse, können sich die die Besucher ebenfalls mit Speisen und Getränken stärken, genauso vor der Metzgerei Mirbach und vor dem Feinkostgeschäft Hüls. Das Deutsche Rote Kreuz stellt seine Arbeit in der Hufergasse vor, z.B. Altkleider-Container und Rettungswagen.
Rolf Sachtleben, der Organisator der Veranstaltung: „Wir rechnen erfahrungsgemäß mit mehreren Tausend Gästen. Allen Besuchern wünscht der Werbering einen entspannten und interessanten Sonntag und empfiehlt die Anreise mit dem ÖPNV“.