Was bewegt Werden – Cristiano Cofano / Pizzeria La Tombola

Die Pizzeria La Tombola in der Brückstraße hat eine lange Vorgeschichte, deren Stationen sich durch ganz Werden zieht.
Begonnen hat alles mit der ‚La Tombola‘ in der Wigstraße, welche vor ca. 34 Jahren von Cristiano’s Vater Toni Cofano eröffnet wurde. Der gebürtige Italiener kam einst aus Süditalien nach Essen, verliebte sich in eine Deutsche, heiratete sie und blieb in Werden, wo er seine Pizzeria eröffnete. Die Söhne sind also von klein auf mit der Gastronomie groß geworden. Cristiano und sein Bruder halfen den Eltern gern in der Pizzeria aus.
Nach einer kaufmännischen Lehre und einem Architekturstudium eröffnete Cristiano, inzwischen mit seiner Jugendliebe Nicole verheiratet, das Schuhgeschäft ‚Il Ponte’ in der Heckstraße. Obwohl ihm das auch Spaß gemacht hat, zog es ihn wieder in die Gastronomie.
So eröffnete er vor 10 Jahren das Restaurant ‚Incontro‘ am Kaiser Friedrich.
In der gesamten Zeit hat Nicole Cofano ihren Mann immer wieder gebeten, wieder eine Pizzeria Tombola zu eröffnen. Cristiano wollte erst nicht, aber als sich die Gelegenheit in der Brückstraße ergab, erfüllte sich Nicoles Wunsch.
Die Idee, die Einrichtung im Stil der 60er-70er Jahre zu halten, um den alten Charakter widerzuspiegeln hatte sie, und so öffneten sich Pfingsten 2012 die Tore zur Pizzeria ‚La Tombola‘.
Der Name ist dort, wie auch früher schon, Programm: Tombola ist ein Spiel, dass in Italien zu Weihnachten und zu Ostern gespielt wird. Jeder Kunde zieht einen Spielstein, auf dem eine Zahl zwischen 1 und 90 steht, aus einem Pott. Zuvor muss er eine Zahl angeben. Tippt er richtig, bekommt er seine Pizza gratis. Dieses Spiel kommt bei den Gästen enorm gut an, und es gibt gar nicht so wenige, die sich über eine Gratis-Pizza freuen dürfen.
Die Pizza in der Pizzeria von Cristiano Cofano ist ein Renner. Er ist mit seiner Familie regelmäßig in Italien, um hier dann die neuesten Kreationen anbieten zu können. Das ufert zuweilen in Belagerungszuständen aus, weil die Räumlichkeiten die Menge an Pizza-Liebhabern nicht fassen können. Nicht selten stehen die Kunden bis auf die Straße um auf ihre Pizza zu warten.
Wundern muss man sich darüber aber nicht, denn die Steinofenpizzen sind nur mit frischen Zutaten belegt und die Varianten von klassisch bis ausgefallen sind so beliebt, dass sie bei einer WAZ Leserumfrage im vergangenen Jahr die Wahl der besten Pizza aus Essen gewonnen haben.
Neu ist seit diesem Jahr eine Klimaanlage im Laden, damit der Aufenthalt dort für die Gäste und das Personal ( der Chef arbeitet mit drei Angestellten) auch im Sommer ein Vergnügen ist.
Cristiano Cofano vereint in seinem Herzen die Liebe zu Italien, zu Deutschland und noch dazu ganz besonders zu Werden – für Pizzaliebhaber aus Werden, aber auch von weit her ein Glück!