Was bewegt Werden – Ralf Degener und Dirk Grosser / City Optic

Das ich diesen Bericht über City Optic im Jahre 2018 schreiben kann freut mich ganz besonders, denn es ist das Jahr des 25. Geschäftsjubiläums. Ende 1992 übernahm Ralf Degener das Geschäft von seinem Vorgänger Herrn Haller. Und eröffnete es am 03.05.1993 unter dem Namen City Optic neu. (Ursprünglich gegründet wurde es sogar bereits in den 60er Jahren vom Ehepaar Groove).
Im Jahre 1996 kam Herr Grosser als Mitarbeiter hinzu, mit dem sich über die Zeit ein gemeinsamer Geschäftsgedanke entwickelte. Seit 1998 sind die beiden Augenoptiker Partner und betreiben das Geschäft gemeinsam. Um das neue Image hervorzuheben haben die Beiden sich zwei Jahre später zu einer kompletten Renovierung und Neugestaltung des Ladens entschieden und diese auch sehr geschmackvoll umgesetzt. Für die Kunden gibt es offene Regale zur Ansicht und Auswahl der Brillengestelle, sowie Sitzmöglichkeiten für die Beratung, die ja häufig einige Zeit in Anspruch nimmt. Ralf Degener und Dirk Grosser legen nämlich großen Wert auf fachkundige Beratung und sind als gelernte Optiker auch umfassend ausgebildet. Das unterscheidet sie von vielen Brillengeschäften, die im Verkauf nur angelernte Verkäufer haben, die zwar mit den Fassungen weiterhelfen können, oftmals aber nichts von den dazu passenden Gläsern verstehen. Die Spezialisten legen großen Wert auf Kundenzufriedenheit und können nicht nur bei Brillenfassungen und Augenglasbestimmungen, sondern auch bei Sehtests (auch für den Führerschein) und Kontaktlinsen beratend zur Seite stehen. In der gut ausgerüsteten Werkstatt werden die Brillen selbst angefertigt. Auch das ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr. Das Sortiment umfasst die Marken Ray Ban (welche gleichzeitig das Zugpferd ist), Cazal, Flair, Rodenstock, Locco und Switch it, sowie weitere Kollektionen. Von klassisch über Mainstream bis sehr ausgefallen, kann jeder Wunsch erfüllt werden. Zudem kann man bei City Optic natürlich auch Brillenzubehör, Lese- und Sonnenbrillen bekommen. Bei den Brillengläsern gibt es neben den Markengläsern natürlich auch preiswertere Gläser. Während der Öffnungszeiten haben die Kunden und Interessierten die Möglichkeit, einfach so zur Beratung vorbei zu schauen. Man kann aber auch, nach Absprache sogar außerhalb der Öffnungszeiten, Termine vereinbaren. Bei älteren, oder in ihrer Mobilität eingeschränkten Kunden kommen Herr Degener und Herr Grosser auch gern mit einer Kollektion nach Hause oder in die Senioreneinrichtung. Dort kann dann in Ruhe das passende Modell ausgesucht werden. Am Standort Werden gefällt den beiden Inhabern die Gemütlichkeit und Beschaulichkeit des Ortes, sowie das Umfeld. Gerne nutzen sie die Gelegenheit, Ihre Pause bei gutem Wetter auf der Breminsel zu verbringen. Wichtig sind ihnen zudem aber auch die, oftmals über Jahre gewachsene Kundenbeziehungen, die fast schon freundschaftlich sind. „So etwas findet man an anderer Stelle nicht unbedingt“, freut sich Ralf Degener und erzählt in diesem Zuge, dass man hier auch gern mal den Dank mit einem Fläschchen Wein oder ähnlichem ausdrückt. Die Werdener sind halt die besten Kunden!
Wer in Naher Zukunft noch eine neue Brille benötigt, kann das Jubiläumsangebot nutzen, und sich von der Website www.cityoptik-essen.de einen 50,-€ Gutschein ausdrucken und bis September noch einlösen.
Für die noch kommenden heißen Tage hat sich das City Optic Team aber auch noch etwas Nettes ausgedacht. Wer in der Nähe ist und großen Durst verspürt, darf gern im klimatisierten Geschäft vorbeischauen, und sich eine Flasche Wasser abholen. Das ist es, was die Werdener Geschäftsleute so einzigartig macht!